Einsatztest Führungsgruppe Kreis Segeberg: Großfeuer auf einem Bauernhof

Datum/Uhrzeit: 14.09.2014/ 15:02-21:30
Einsatzart: Großfeuer auf einem Bauernhof
Einsatzort: Fuhlendorf

Am 14.09.2014, gegen 14.15 Uhr kam es in Fuhlendorf zu einem Großfeuer auf einem Bauernhof. Für die Löscharbeiten wurden diverse Feuerwehren aus der Umgebung entsandt, so dass innerhalb kürzester Zeit rund 150 Feuerwehrkräfte und diverse Atemschutzgeräteträger im Einsatz waren.

Durch die Feuerwehr konnten sämtliche Tiere des Hofes gerettet werden, Personen wurden glücklicherweise ebenfalls nicht verletzt!

Auf Anforderung der TEL Rettungsdienst wurde durch die Rettungsleitstelle des Kreises Segeberg das Alarmstichwort „SEG Betreuung Süd“ ausgelöst.
Für die SEG galt es nun:
– den hauptamtlichen Rettungsdienst bei der sanitätsdienstlichen Absicherung der Atemschutzgeräteträger zu unterstützen und im weiteren Verlauf herauszulösen.
– die Herstellung einer Warmverpflegung für ca. 150 Feuerwehrkräfte zu realisieren
– den Transport von Getränken für die zweite Einsatzphase sicherzustellen, sowie
– die Unterstützung der PSNV mit Sanitätskräften bei der Betreuung von Anwohnern und deren Angehörigen.

Hierfür rückten aus Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen insgesamt 20 Einsatzkräfte mit
1x ELW (RK SE 10-11)
2x KTW (RK SE 60-87-1 und 60-86-1)
2x LKW (RK SE 80-74-1 und 60-74-1) sowie
1x MTW (RK SE 80-19-1)
zur Einsatzstelle aus.

Im ELW widmeten sich drei Helfer der Führungsgruppe Sanitäts- und Betreuungsdienst der Aufgabe den Funkkontakt zwischen den Leitungskräften der SEG, TEL-RD und Feuerwehr sicherzustellen und den Einsatz mit Hilfe unserer Software Einsatzstellenverwaltung zu Dokumentieren.
Während die KTW´s absprachegemäß die sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehrkräfte übernahmen, wurde durch die Betreuungsgruppe aus Kaltenkirchen und der Logistikgruppe aus Henstedt-Ulzburg eine Tomatensuppe mit Nudeln hergestellt um die Einsatzkräfte kurzfristig zu stärken.
Nach und nach konnten unsere Einsatzkräfte aus dem Einsatzraum entlassen werden – die letzten Helfer rückten gegen 21.30 Uhr wieder in ihren Standorten ein.
Ein herzliches Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für Euer Engagement!
Genutzt wurden folgende Module im Einzelbenutzermodus:

  • Fahrzeugübersicht
  • Funkprotokoll
  • Einsatzübersicht
  • Einsatzkräfte Registrierung
  • Betroffenen Dokumentation
  • Lagekarte
  • Lagemeldung
  • Telefonbuch

awdawdwddwa